Honig Gold Streifen.png

Das Land in dem Honig fließt

Mehr Details über unsere Honigschätze für Interessierte.
Einfach Button anklicken oder runterscrollen.

Honigstreifen, weiss.png

Die reiche Biodiversität Brasiliens ist auf verschiedene Regionen verteilt, darunter befindet sich der Cerrado (die Savanne), eine Vegetationswelt, der sich im Wesentlichen im Zentralplateau Brasiliens befindet. Von dort kommen 

unser HonigschätzeEs gilt als das zweitgrößte Biom des Landes, bedeckt 21% des brasilianischen Territorums und hat eine riesige endemische Flora mit mehr als 500 medizinischen Pflanzenarten, die von der brasilianischen Bevölkerung wegen ihrer heilenden Wirkung sehr geschätzt werden. (Borlaug, 2002).

Hexagon 3.jpg
 

Herstellung

Ein Überblick

1. Kooperation

Imker aus der Region schließen sich der Kooperative an und bekommen so die Möglichkeit ihre Produkte zu einem

fairen Preis zu verkaufen.

2. Partnerschaften

Die Kooperative kann durch Partner-schaften Mittel aufbringen, den Imkern volle Unterstützung zu geben für eine Produktion mit höchsten Qualitätsstan-dards. Dazu gehören Schulungen, Wei-

terbildung, Kontrollen, Betreuung, Mate-rialverfügbarkeit und soziale Projekte. 

3. Kontrolle

Durch die Erfassung aller Produzenten, ist jede Charge 100% Rückverfolgbar. Ein System hilft den Imkern dabei, Ihre Bienenvölker zu kontrollieren und Stand-orte zu organisieren.

4. Strategie

Die Produktion reiner Blütensorten er-folgt durch eine strategische Platzierung der Bienenvölker. An bestimmten Plan-tagen, oder, je nach Saison, sind bestim-mte Pflanzen die einzige Nektarquellen für die Bienen. Somit wird ein über 90% Sortenreiner Honig erzielt.

5. Sorgfalt

Der Honig wird vom Imker in die zentrale Produktionsstelle gebracht. Dort wird die Charge registriert, der Honig schonend geschleudert und abgefüllt. Jede Liefer-ung wird Labortuntersucht. Dazu gehört auch die Pollenanalyse zur Feststellung der Sortenreinheit.

6. Schonende Verarbeitung

Wir achten darauf, dass die Bedingungen unseres geernteten Honigs, die des Bie-nenstocks ähnlich bleiben: Bei der Abfül-lung wenig Kontakt zu warmer und feuch-ter Luft. Dazu sind unsere Verpackungen Lichtgeschützt designed. Mehr dazu

weiter unten, unter "Qualität".

Kooperation

Wir arbeiten in Partnerschaft mit der Kooperative COOPEMAPI (Genossenschaft von Imkern und Familien-bauern vom Norden von Minas Gerais). Diese direkte Verbindung ermöglicht uns einen echten Einblick der regionalen Lage und Bedürfnisse, sowie Kontrolle und Qualitätssicherung der Produkte. Die COOPEMAPI arbeitet mit dem Ziel, den Honigproduzenten der Region einen Mehrwert zu bieten. Heute wirken in etwa 340 Mitglieder von 25 Gemeinden im Norden des Bundesstaates in der Honigproduktion sowie Schulungen, technische Unterstützung und Beratung. 

Für Qualität, Produktivität, Rentabilität und Entwicklung. Mit dem 3-Säulen Prinzip der Planung, Beratung und Kontrolle der Produktion erreichen wir die Rückverfolgbarkeit vom Feld bis zur Verarbeitungseinheit des Produkts.

 

So erzielen die Imker*innen ein Qualitätsprodukt, bessere Produktivität und steigern Ihre Rentabili-tät. Durch solch eine Zusammenarbeit können wir sowohl die agrarökologische Produktion als auch die Imkerei fördern -  als Strategie zur Einkommensgenerierung und zum Umweltschutz des Nordens von Minas Gerais.

Alles über die COOPEMAPI in diesem Video:

 
Honigstreifen, weiss.png
 

Mehr als fairer Handel

shutterstock_1981450475, 2.jpg

Eine überdurchschnittliche Bezahlung ermöglicht die Entwicklung nicht nur der Imkereien, sondern auch von der Landbevölkerung, sowie der Förderung von Naturschutz und der allgemeinen Struktur der Region.

In den letzten Jahren wurde der durchschnittliche Preis / kg für Honig der brasilianischen Imker*innen immer weiter heruntergedrückt. Die unrentable Lage führte viele dazu, die Imkerei und die vor Ort damit fest verbundene Öko-Landwirtschaft aufzugeben.

Unser Kompromiss eine Gleichgewicht zu fördern ist es, eine weit überdurchschnittliche Bezahlung zu garantieren, die in vielen Bereichen durch die Koope-rative durch Projekte und Förderungen eingesetzt wird.

Für bewährte Qualität und fraktionierte Produktion, bekommen unsere Imker im Schnitt 725% mehr als der übliche Durchschnittspreis für

große Händler und massenver-

kauf für Mischungen.

european-fifty-euro-bill-banknote-isolated-on-a-white-surface Kopie.png

Bezahlung ca. 725% über dem Durchschnitt!

La Pianezza, Glas, 240g, Velame, 01.02.22.png

Qualität

VERARBEITUNGSSTELLE:

Um die Qualität der Produkte zu sichern, haben wir in der Verarbeitungsstelle strenge Regeln und Richtlinien. Es gibt Hygienevorschriften und Kontrollpläne.

 

ANALYSEN: 

Im eigenen Labor führt der Lebensmitteltechniker mehrere Analysen durch: Pollenanalyse (so wird fest-gestellt wie Sortenrein der Honig ist)

- Physikalisch- chemische Eigenschaften (Farbe, Feuchtigkeit, Säure, HMF sowie ergänzende Analysen zur Qualitätskontrolle. Und die Analyse von Phenolen.

VERPACKUNG:

Unsere Gläser sind so designed, dass sie praktisch undurchlässig für UV-Strahlen sind. Glas keine Wechselwirkung mit anderen Stoffen und trägt zur Plastikvermeidung bei.
Wir kommen dem Systembeteiligungspflicht nach dem Verpackungsgesetz mit dem Grünen Punkt im dualen System nach.

Haltbarkeit:

Richtig gelagert, ist Honig sehr lange haltbar und behält auch seine Enzyme. Erfahre hier mehr dazu.

Labor.jpg
 
Honigstreifen, weiss.png
 
 

Naturschutz

Bewusst machen und umsetzen:

Uns ist es wichtig, dass das Bewusstsein für Natur- schutz nicht nur vorhanden und wachsend ist, son- dern auch umgesetzt wird. Unsere Partnerkoopera-tive setzt sich mit Herz daran, das möglich zu machen. Viele der Mitwirkenden sind heimisch in der Region und wünschen sich natürlich eine Entwicklung. Der direkte Kontakt ermöglicht uns, uns gegenseitig zu unterstützen, z.B. sich gemein-sam für Projekte zu engagieren, Bedürfnisse fest-zustellen und daran zu arbeiten und Menschen und Natur vor Ort eine Möglichkeit geben sich nachhaltig zu entwickeln und entfalten.

Und das Ergebnis dieser Arbeit zeigt sich bereits im Leben vieler Öko Landbauern der Region, die durch die Imkerei eine neue Chance bekommen haben wei-ter zu machen, da sie sonst wegen der immer größer werdende Monokulturen kaum mehr überlebens-fähig wären. Natürlich profitiert dadurch auch die Natur, weil die einheimische Vielfalt erhalten bleibt, und weiterhin Ökologisch produziert werden kann.

Naturschutz, Nachhaltigkeit und Entwicklung gehen Hand an Hand.

                        Bienen im Gefüge des Lebens

Bienen besetzen eine Schlüsselstelle im Ökosystem und sind so tief in seine Beziehungen eingebunden, dass ihr Wegfall das Gefüge zum Einsturz bringen kann. 

                                    Wichtige Bestäuber

Bienen fliegen von Blüte zu Blüte, um Nektar und Pollen zu sammeln und bestäuben gleichzeitig die angeflogenen Pflanzen. Auch andere Bestäuberinsekten wie Schmetterlinge, Wespen, Hornissen und Fliegen tragen zur Bestäubung bei. Damit sorgen sie dafür, dass die Pflanzen befruchtet werden und Früchte und Samen ausbilden können. Für unser Ökosystem und den Erhalt der biologischen Vielfalt sind sie also unverzichtbar. Viele der Pflanzen die uns Menschen als Nahrung dienen sind von der Bestäubung abhängig. Außerdem, verbessert sich auch die Qualität des Ertrags.

Biene gespiegelt.png
Honigstreifen, weiss.png

Zertifizierungssiegel:

field-with-ears-of-wheat-at-sunset.jpg

Riesen-Agrarbetriebe

Die gewaltigen Monokulturen haben einen doppelt negativen Effekt auf die Tierwelt einschließlich der Bienen. Wenn traditionelle landwirtschaftliche Kleinbetriebe verschwinden, so gehen die verschiedenen, an diese abwechslungs-reichen Kulturlandschaften angepassten Arten, mit ihnen. Auch Bienen brauchen Rückzugsräume. Megafarmen lassen ihnen keine Versteckmöglichkeiten.

Einsatz von Pestiziden

eine weitere sehr umstrittene Veränderung in der Landwirtschaft ist der weitverbreitete Einsatz von Pestiziden. Heutzutage wirken Pestizide zielgerichte-ter, werden strenger kontrolliert und sind generell weniger schädlich. Richtig eingesetzt sind Pestizide ein effektiver Weg, die Ernteerträge zu steigern. Falsch eingesetzt können sie verheerende Auswir-kungen auf das Ökosystem und die menschliche Gesundheit haben.

Unser Vorteil 

Die Region unserer Ökobauern und Bienen ist oftmals ziemlich hügelig und ungeeignet für die Monokultur. Der Erdboden ist dennoch sehr nährstoffreich. Die verschie-denen Blütezeiten und Regionen bestimmter Pflanzen bieten den Bienen das ganze Jahr über, eine vielseitige Ernährung. Unsere Honige sind Bio-Zertifiziert.

Bedrohte Bienen

Topte Biene.png